Freestyle Libre Erfahrungsbericht

Libre Blutzuckerwerte

FreeStyle Libre der Test

So das wars . Gerade hat mir der Sensor im Arm bzw das Messgerät angezeigt das die 14 Tage zu Ende sind . Schade . Es war genial. Eins vorweg , ich stehe in keinerlei Beziehung zum Hersteller , bekomme weder irgendwelche Tantiemen oder sonst was. Das muss ich vorweg erwähnen , denn mein Text wird nun so positive ausfallen das man meinen könnte ich wäre geschmiert worden . Sorry wegen dieser saloppen Aussage .

14 Tage ganz ohne Stechhilfe und Blutzuckermessen vom Finger . Tatsächlich Gerät an den Sensor halten und du hast deine Werte . Im Gegenzug hab ich zum Vergleich hin und wieder auch mit anderen Geräten gemessen. Die Werte waren in etwa identisch .

Jetzt habe ich seit über 15 Jahre Diabetes , und jedes mal wenn ich mich vor dem Mahlzeiten stechen musste um meine Werte zu messen , wurde mir das auch wieder bewusst .

Sensor

Den Sensor am Unterarm habe ich in den 14 Tage nicht gemerkt . Siehe auch das Bild. Damit man sich die Größe in etwa vorstellen kann habe ich mal ein 2 Euro Stück daneben gelegt .  Apropro Sensor . Man liest hin und wieder auch in anderen Berichten das er abfallen würde, dieses Problem hatte ich nicht . 14 Tage lang steckte bzw klebte es unterstützt mit Pflaster an meinem Unterarm . . Messen so viel du wolltest , minütlich wenn sein musste wenn du dir unsicher warst

Rechne das mal in Teststreifen um . Wenn man bedenkt das ein Typ 1 , ca 300-500 Streifen im Quartal bekommt ! Rechnen wir das mal für ein Tag um 500 durch 90 dann bist du bei durchschnittliche 5 Messungen am Tag das wars . Mehr bekommst du dann auch nicht , denn 500 Textstreifen im Quartal ist meist das absolute Maximum was der Arzt verschreibt .

So der Sensor am Arm kostet rund 60 Euro und reicht für 14 Tage und das egal wie viele Messungen in diesem Zeitraum . Also was soll der ganze Firlefanz wegen Erstattung und Übernahme der Kosten . Meine Lieben Krankenkasse rechnet das doch mal um .

So ganz nebenbei speichert der Sensor 8 Stunden lang die Werte minütlich . So das ich den genauen Verlauf (siehe auch Foto oben) meiner Werte habe . Auch wen ich mal nicht Messe . Wie in der Nacht zum Beispiel. Wüst Ihr eigentlich was das für jeden Diabetiker heißt .

Dann noch eine Bitte an andere Hersteller von Blutzuckermessegeräten. DAS was Abbott Diabetes Care da auf den Markt gebracht hat ist eine Riesen Erleichterung . Mir fällt Spontan der Vergleich zwischen Tastenhandy und Touchscreen Handy ein . Wer nutzt denn nun noch ein Tastenhandy .

Persönlich werde ich mich nun mit meiner Krankenkasse beschäftigen . Ich kann die Kosten leider nicht selber tragen 60 Euro alle 14 Tage ist viel Geld . Aber wenn ich dann Anfang Februar meine Pumpe bekomme und dann doch am Anfang viel mehr messen muss wäre das für mich eine Riesen Unterstützung .

PS : Das geht nun Abbott Diabetes Care.  das ist wie gesagt kein Sponsor Post. Wenn Sie Interesse an einen Langzeit Test haben , ich stelle mich gerne zu Verfügung , wenn ich im Gegensatz die Sensoren bekomme .

Kontakt gerne auch über unsere Facebook Seite auf https://www.facebook.com/Diabetes.Wasnun/

Das gilt natürlich auch für andere Diabetiker , wir freuen uns wenn Sie mit in Kontakt bleiben . Denn nur gemeinsam Sind wir stark …

Die Schulungsurkunden (meine Krankenkasse hätte ja so was gerne) haben ich ja nun mittlerweile auch

1 Kommentar zu "Freestyle Libre Erfahrungsbericht"

  1. Also ich bekomme seit Januar alles bezahlt (Starterset + Sensoren) und das von der AOK, ist zwar eine Einzelfall Endscheidung aber immerhin von der AOK. Soltest mal nachboren, und Abbott will auch nach meiner Erkenntnis das als Hilfsmittel beantragen bzw ist schon länger dran.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*



Werbung:

Facebook