Blutzuckerwerte Tabelle

Die Überwachung der Blutzuckerwerte

Leidet man unter Diabetes, so müssen die Blutzuckerwerte regelmäßig gemessen und anschließend analysiert werden. Hierfür wird Vollblut oder auch Blutplasma entnommen. Die Werte, die hieraus ermittelt werden können, geben an, ob sich der Blutzuckerspiegel in einem normalen Rahmen befindet oder ob dieser zu hoch oder zu niedrig ist. Durch die Blutzuckerwerte Tabelle können die eigenen Blutzuckerwerte unkompliziert und schnell notiert werden. Dadurch kann auch festgestellt werden, ob der Wert im Normbereich liegt. Je nach Region oder Land, in dem man lebt, variieren die Ober- und die Untergrenze etwas. Bei der Blutzuckermessung wird zwischen zwei Werten unterschieden. Der Kurzzeitzucker wird täglich gemessen. Der Langzeitzucker hingegen muss lediglich all 8-12 Wochen nachgeprüft werden. Da sich innerhalb dieses Zeitraums die roten Blutkörperchen erneuern, sollte auch diese Analyse regelmäßig durchgeführt werden. Um den Überblick über die gemessenen Werte nicht zu verlieren, ist eine Blutzuckerwerte Tabelle sehr hilfreich. Blutzuckerwerte können in unterschiedlichen Maßeinheiten angegeben werden. Im Westen Deutschlands wird üblicherweise in Milligramm pro Deziliter mg/dl gemessen. Im Osten Deutschlands hingegen misst man in Millimol pro Liter mmol/l. Diese Maßeinheit wird auch in vielen Kliniken verwendet.

So ist eine Blutzuckerwerte Tabelle aufgebaut

Die Blutzuckerwerte Tabelle ist sehr übersichtlich aufgebaut. So kann man mit einem einzigen Blick erkennen, ob der Wert im Normbereich, bei einer Unterzuckerung oder bei einer Überzuckerung liegt. Eine weitere Unterteilung findet zwischen den Werten vor und nach dem Essen statt. Auch hier wird zwischen normal, zu hoch oder zu niedrig unterschieden. Besteht eine Unterzuckerung, so liegen die Werte unter 3,9 mmol/l oder 70 mg/dl. In der Zeit vor dem Essen liegt ein normaler Wert zwischen 3,3 – 5,5 mmol/l oder 60 – 100 mg/dl. Nach dem Essen hingegen sollten die Werte zwischen 5,0 – 7,8 mmol/l oder 90 – 140 mg/dl betragen. Ist dies der Fall, so liegt man im Normbereich. Liegt der Wert jedoch über 8,8 mmol/l bzw. 160 mg/dl, so liegt eine Überzuckerung vor.

So nutzt man die Blutzuckerwerte Tabelle

Mit der Hilfe dieser Tabelle ist es jedem Diabetiker möglich, den Blutzuckerspiegel zu kontrollieren und dem Normalbereich, der Überzuckerung oder der Unterzuckerung zuzuordnen. Wenn eine Unterzuckerung besteht, so sollte man schnellstmöglich Kohlenhydrate zu sich nehmen. So steigt der Blutzuckerspiegel wieder auf den normalen Wert an. Tut man dies nicht, so kann es schnell gefährlich werden. Dass der Wert, nach dem Essen, jedoch für kurze Zeit etwas höher ansteigen kann, ist normal. Die gemessenen Werte werden schließlich in die Tabelle eingetragen, wodurch man eine langfristige Übersicht über die eigenen Werte hat.

Die Vorteile einer Blutzuckerwerte Tabelle

Durch die Nutzung einer solchen Tabelle entsteht ein großer Vorteil. So hat jeder Diabetiker, durch lediglich einen kurzen Blick auf diese Tabelle, einen guten und vor allem langfristigen Überblick über seine Werte. Auch steht eine solche Tabelle zu jederzeit kostenlos zur Verfügung, wodurch es sehr leicht ist, an diese zu kommen. Auch der regelmäßige Eintrag in die Tabelle benötigt nicht viel Zeit. Dadurch sollte jeder, der Probleme mit dem Blutzucker hat, eine solche übersichtliche Tabelle nutzen.
Auf http://blutzuckerwertetabelle.de kann man sich solch eine Tabelle kostenlos herunterladen.

Kommentar hinterlassen zu "Blutzuckerwerte Tabelle"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*



Werbung:

Facebook